Aktiver Pitta-Typ

Kennst du auch jemanden, den du bloss nicht um dich herum haben möchtest, wenn sie oder er hungrig ist? Weil diese Person droht, fahrig oder grimmig zu werden, wenn sie nicht blitzschnell etwas zu Essen bekommt? Das Pitta Dosha ist in unserem Körper für die Verdauung und den Stoffwechsel verantwortlich und demnach auch für das Hungergefühl. Wenn jemand sehr viel Pitta in seiner Grundkonstitution hat, dann ist es sehr gut möglich, dass die Person regelmässig und zur selben Zeit Hunger hat, gerne viel isst und vor allem, wenn sie nicht schnell genug Essen bekommt, mit ihrem Feuer Flammen versprüht wie ein Feuerdrache.


Pitta-Personen wissen, was sie wollen. Gleichzeitig sind sie manchmal aufbrausend. Sie lieben Schönheit und Perfektion, Kunst und Kultur, Geselligkeit und einen Hauch von Luxus. Sie sind von der Statur mittelgross, muskulös, athletisch und wohlproportioniert. Sie halten ihr Gewicht moderat, nehmen nicht schnell ab, aber auch nicht schnell zu.

Hast du dich vielleicht gerade selbst ein wenig erkannt und musstest schmunzeln? Vielleicht findest du dich auch in den folgenden Kriterien.




Merkmale und Vorlieben der Pitta-Persönlichkeit


Wie bereits gesagt, als Pitta-Typ bist du athletisch gebaut, von mittlerer Grösse und Statur. Deine Haut ist gut durchblutet, du schwitzst leicht und auch recht viel.


Als Persönlichkeit, in der das Element Feuer zentrale Bedeutung hat, brennt dein Verdauungsfeuer stark und intensiv. Dass heisst: du hast regelmässig Hunger und kannst - und willst - Mahlzeiten nur schlecht ausfallen lassen. Im Prinzip kannst du alles essen und verdauen. Dank deiner Verdauungskraft. Du magst gerne wohlschmeckende und gutgewürzte Gerichte. Besonders magst du auch scharfgewürzte Speisen. Für einen Besuch beim Thailänder bist du eigentlich immer zu haben. Deine bevorzugten Geschmacksrichtungen sind: scharf, salzig, sauer und süss.


Da du jede Form von Herausforderungen liebst, fühlst du dich bei sportlicher Betätigung ausgesprochen wohl. Du bist auch für Leistungssport zu begeistern. Grundsätzlich gilt: du nimmst gerne jede Gelegenheit wahr, dich auch körperlich richtig auszupowern.


Während für Menschen mit einem anderen Konstitutionstyp Regenerationszeiten sehr wichtig sind, fragst du dich eher: wieso Pause machen? Mit deiner starken Leistungsbereitschaft steht der Wille oft auch vor dem Schlafbedürfnis.


Deine Ferien gestaltest du gerne als Aktiv-Urlaube. Das nur "Herumliegen" am Strand ist nicht deine Vorstellung von sinnvollem Verbringen der freien Zeit. Gerne gönnst du dir auch einmal einen Sauna-Tag, den du dann wohl eher als aktiven Wellness-Tag mit mindestens fünf Saunagängen verstehst.


Durch deine willensstarke und jederzeit leistungsbereite Persönlichkeit bist du der Prototyp des klassischen Machers. Das gilt gleichermassen für Männer und Frauen. Zudem willst du selbst entscheiden über das, was du tust und wie du es tust. Grosse Herausforderungen, Wettstreit mit anderen, spornt dich erst so richtig an. Dein grosser Ehrgeiz sorgt zudem, dass du nicht aufgibst, bevor das Ziel erreicht ist.


Dein Lebensmotto lässt sich gut mit dem folgenden Satz beschreiben: nichts ist unmöglich!

Deine innere Grundhaltung ist davon geprägt, sich erst einmal selbst alles abzuverlangen, mit allem selbst klarzukommen und nur im äussersten Notfall um Hilfe zu bitten. Das hat zur Folge, dass du dazu neigst, mit möglichen Problemen erst herauszurücken, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.



Meine Tipps aus dem Ayurveda für Pittas

Wenn es Pitta-Typen nicht gut geht, können sie folgendes tun, um wieder

ihre Balance zu finden:


- 3 x täglich frisch gekochte, ausreichend grosse Mahlzeiten essen

- keinen Heisshunger entstehen lassen

- genügend Flüssigkeit in Form von stillem Wasser und Kräutertee zu sich nehmen

- saure Lebensmittel, Fleisch, Alkohol, Kaffee und scharfe Gewürze reduzieren

- abends auf Sauermilchprodukte verzichten

- eher süsse Gemüse wie Kartoffeln, Pastinaken oder Fenchel essen


Als Sportarten und zum Ausgleich empfehlen sich:

Meditation, Fechten, Fahrradfahren, Boxen, Mannschaftssportarten